Back to main

Click Here to JR Products ReviewsClick Here to JR Testimonials
Was ist Juzt Reboot?ProduktdetailsWissenswertesWozu Juzt-Reboot?EinsatzmöglichkeitenTechnische DetailsFrequently Asked QuestionsKontaktImpressumKAUFEN!
   
 
     
   
 

 

 
 
F1. Wie funktioniert die Intelligent Backup Technology?
A1. Die Intelligent Backup Technology speichert alle Veränderungen auf einem Bereich der Festplatte ("Buffer") und benögt dabei nur wenig Speicherplatz.
 
F2. Ist die Installation einfach?
A2. Ja. Sie funktioniert nach dem "Plug and Play" Prinzip.
Seitenanfang
F3. Kann man Juzt-Reboot ™ aktualisieren?
A3. Ja. Die neusten Treiber und Software können jederzeit auf unserer homepage heruntergeladen werden. (http://www.juzt-reboot.eu/technicalJuztReboot.htm).
 
F4. Funktioniert Juzt-Reboot™ zusammen mit anderen Modems?
A4. Ja. Uns sind keine Probleme bekannt.
Seitenanfang
F5. Unterstützt Juzt-Reboot™ Linux, Unix und BSD Betriebssysteme?
A5. Ja. Aber nur im "Backup Restoration Mode".
 
F6. Wird es eine Mac Version von Juzt-Reboot™ geben?
A6. Wir planen eventuell eine Mac Version für die Zukunft.
Seitenanfang
F7. Wo wird Juzt-Reboot™ eingesetzt?
A7. Juzt-Reboot™ wird sowohl im privaten Bereich als auch an Schulen, Universitäten, Bibiliotheken, Internetcafés, Firmen und öffentlichen Einrichtungen eingesetzt.
 
F8. Warum ausgerechnet dort?
A8. An diesen Orten werden die Computer häufig von vielen verschiedenen Personen benutzt. Juzt-Reboot™ schützt die Betriebssysteme dieser PCs vor Modifikationen, Virusinfektionen und Systemabstürzen.
Seitenanfang
F9. Mein Computer hat schon ein installiertes Betriebssystem. Muss ich es neu installieren wenn ich Juzt-Reboot™ benutze?
A9. Nein. Juzt-Reboot™ behält das Betriebssystem.
 
F10. Es gibt soviele Softwarelösungen auf dem Markt zum Thema Systemwiederherstellung. Was macht Juzt-Reboot™ so besonders und warum benötigt es eine PCI-Karte?
A10. Softwarelösungen können sehr leicht "gehackt" werden und schützen den Computer nur, wenn das OS vollständig geladen ist. Juzt-Reboot schützt das System schon während des Bootvorgangs und lässt diese Bedrohungen gar nicht erst an das Betriebssystem heran.
Seitenanfang
F11. Warum schützen Softwarelösungen nicht außerhalb des Betriebssystems?
A11. Die Software wird speziell für ein Betriebssystem geschrieben. Ist das Betriebssystem noch nicht vollständig geladen, z.B. während des Bootvorgangs, bietet die Software somit keinen Schutz, da sie noch nicht geladen ist.
 
F12. Schützt Juzt-Reboot auch meine CMOS/BIOS Einstellungen?
A12. Ja.Es wird automtisch eine Sicherung erstellt. Bei Veränderungen und/oder Beschädigungen Ihrer Einstellung wird diese automatisch geladen.
Seitenanfang 
F13. Warum muss ich meine BIOS/CMOS Einstellungen schützen?
A13. Sollten die BIOS/CMOS Einstellungen beschädigt sein, kann ihr Computer nicht mehr richtig starten, sich aufhängen oder sogar Hard- und Software beschädigen.
 
F14. Können Sie mir versichern, dass die Juzt-Reboot® Passwörter sicher sind?
A14. Ja, da Juzt-Reboot® besonderen Wert auf Sicherheit legt.
Seitenanfang
F15. Was ist der "Supervisor mode"?
A15. Der "Supervisor mode" ist hauptsächlich für den Computer Administrator vorgesehen. In diesem Modus werden alle Änderungen am System (Erstellen, Löschen, Verschieben von Dateien; Installieren/Deinstallieren von Software usw.) dauerhaft übernommen.
 
F16. Was ist der "User mode"?
A16. Der "User mode" ist für Computer mit öffentlichem Zugriff und vielen Benutzern gedacht. In diesem Modus werden alle Änderungen am System (Erstellen, Löschen, Verschieben von Dateien; Installieren/Deinstallieren von Software usw.) nach dem nächsten Neustart wieder verworfen und die Ausgangskonfiguration wiederhergestellt.
Seitenanfang
F17. Kann jemand im “User mode” die Festplatte formatieren?
A17. Nein, das ist nicht möglich. Sollte es doch jemand im DOS-Modus versuchen, starten Sie einfach neu und alles ist wiederhergestellt.
 
F18. Wie kann ich meine Festplatte formatieren ohne Juzt-Reboot® entfernen zu müssen?
A18. Dies ist nur im “Supervisor mode” möglich.
Seitenanfang
F19. Was passiert, wenn ich mein Passwort für den “Supervisor mode” vergessen habe?
A19. Da Juzt-Reboot® großen Wert auf Sicherheit legt, ist es lediglich möglich, das Passwort in verschlüsselter Form wieder zu erlangen. Wenn Sie nach dem Passwort gefragt werden, drücken Sie die Taste “ j ” und tippen Sie dann “2329” ein. Drücken Sie dann F10. Auf dem Bildschirm erscheint nun eine Zeichenfolge. Kopieren Sie diese exakt und schicken Sie diese Zeichenfolge zusammen mit dem Kaufbeleg/Eigentumsnachweis Ihrer Juzt-Reboot® Karte zu Ihrem Händler oder direkt an uns (support@juzt-reboot.com.my). Die Zeichenfolge wird dann für Sie entschlüsselt und das Passwort wird Ihnen mitgeteilt.
 
F20. Meine Juzt-Reboot® Karte wird von meinem System nicht erkannt, wie löse ich das Problem?
A20. Bitte überprüfen Sie, ob es sich um ein ASUS Motherboard handelt. Ist dies der Fall, müssen Sie den Hardware Modus vom voreingestellten Modus A auf B umstellen. Um den Modus zu ändern, booten Sie mit der “RSETPCI Utility” Diskette. Bei der Version v9.3 drücken Sie während des Bootvorgangs Alt + M um den Hardware Modus zu wechseln.
Führen Sie dies nur durch, wenn die Karte nicht erkannt wird oder sich nicht installieren lässt.
 
 

 
     
   
     
 
F1. Welche Maßnahmen müssen vor der Installation der Juzt-Reboot® Karte getroffen werden?
A1. Bitte führen Sie Scandisk und Ihr Windows Defragmentierprogramm aus, um zu gewährleisten, dass die Festplatte keine Fehler enthält und optimal arbeitet.
 
F2. Warum muss ich ScanDisk ausführen bevor ich Juzt-Reboot® installiere?
A2. Vor jeder Installation sollte die Festplatte auf Fehler untersucht werden, nur so kann gewährleistet werden, dass alle von Juzt-Reboot® verwendeten Informationen gültig sind.
Seitenanfang
F3. Warum soll ich die Festplatte defragmentieren bevor ich Juzt-Reboot® installiere?
A3.  Dies ist wichtig, da Juzt-Reboot® einen großen zusammenhängenden Festplattenspeicher benötigt um den “Buffer” zu platzieren. Außerdem werden dadurch eine bessere Systemperformance und kürzere Zugriffszeiten erzielt, da die wichtigen Systemdateien nicht wild verteilt auf der Festplatte sind.
 
F4. Wie gelange ich in den DOS Modus?
A4. Erstellen Sie sich eine Startdiskette im Menü “Systemsteuerung”-“Software”-“Software“ hinzufügen/entfernen” (nur Win 95/98/SE/ME).
Oder drücken Sie während des Bootvorgangs F8 und wählen Sie den DOS-Modus aus.
Seitenanfang
F5. Windows ME hat keinen “echten” DOS Modus, wie gelange ich in den DOS Modus?
A5. Erstellen Sie sich eine Startdiskette im Menü “Systemsteuerung”-“Software”-“Software“ hinzufügen/entfernen” (nur Win 95/98/SE/ME).
Oder drücken Sie während des Bootvorgangs F8 und wählen Sie den DOS-Modus aus.
 
F6. Welchen PCI / ISA Slot soll ich verwenden?
A6. Sie können jeden freien PCI Slot verwenden.
Seitenanfang
F7. Das Juzt-Reboot® Menü erscheint nicht, was soll ich tun?
A7. Deaktivieren Sie bei den BIOS/CMOS Einstellungen den Menüpunkt “virus protection” und wählen Sie “NETWORK/LAN” als “first boot device” aus. Bei älteren/anderen BIOS Arten sollte die Option “Network Boot” oder "Option ROM" aktiviert sein. Wechseln Sie den Hardware Modus bei ASUS Motherboards von Mode A in Mode B.
 
F8. Welchen “Hardware Mode” empfehlen Sie?
A8. Wenn die Juzt-Reboot® Karte stabil im voreingestellten “Hardware Mode” (Mode A) läuft, sollten Sie diesen nicht verändern. Andernfalls probieren Sie die anderen Modi aus. Wir empfehlen Mode B für ASUS Motherboards, und Mode C für Intel 845 Chipsätze, neuere Chipsätze und MSI Motherboards.
Seitenanfang
F9. Warum gibt es unterschiedliche "Hardware Mode" im Menü "Hardware Setup"?
A9. Der “Hardware Mode” ermöglicht ein hohes Maß an Kompatibilität für die Juzt-Reboot® Karte mit den Computern. Dies ist notwendig, da die Computerhersteller verschiedene Komponenten, Chipsätze und BIOS verwenden.
 
F10. Wie kann ich den “Hardware Mode” ändern?
A10. Sollten Sie die neueste Version der Juzt-Reboot® Karte besitzen, können Sie die Tasten “a + M” einmal drücken und die Hardwareversion der Juzt-Reboot Karte wird angezeigt (Juzt-Reboot HARDWARE: vx.x). Sollten Sie eine ältere Version besitzen, müssen Sie sich eine „RSETPCI utility” Diskette besorgen.
Booten Sie den Computer mit der Diskette. Es wird Ihnen der aktuelle „Hardware Mode“ angezeigt. Sie haben dann die Möglichkeit, diesen zu ändern.
Seitenanfang
F11. Kann ich die Partitionsgröße verändern, nachdem ich Juzt-Reboot® installiert habe?
A11. Wenn die Partitionen einmal konfiguriert sind, können sie nicht mehr verändert werden. Sie müssen ein Backup Ihrer Partitionen und/oder Daten anlegen und die Karte deinstallieren. Erstellen Sie nun die Partitionen neu. Nehmen Sie alle Einstellungen erneut vor oder benutzen Sie Ihr Backup um diese wiederherzustellen.
 
F12. Warum erscheint im “Gerätemanager” bei dem Eintrag "IDE controller“ nach der Installation der Juzt-Reboot®Karte ein “Ausrufezeichen” (!) ?
A12. Sie müssen im Supervisor Mode die “Setup.exe” von der Installationsdiskette ausführen um die Juzt-Reboot® IDE Treiber zu installieren.
Seitenanfang
F13. Nach der Juzt-Reboot® Installation wird mein CD-ROM Laufwerk nicht mehr erkannt. Was soll ich tun?
A13. Vergewissern Sie sich, dass das CD-Rom Laufwerk nicht mit der Festplatte gekoppelt ist. Das CD-Rom Laufwerk sollte immer am Secondary IDE angeschlossen sein.
 
F14. Gibt es Treiber für Windows ME?
A14. Sie können die Windows 95/98 Treiber benutzen. Diese sind kompatibel mit Windows ME.
Seitenanfang
F15. Ich habe mir die neusten Aktualisierungen von Ihrer Homepage heruntergeladen. Wie aktualisiere ich meine Juzt-Reboot®Karte?
A15. Entpacken Sie die neuen Treiber auf einer leeren Diskette. Starten Sie den Computer neu und gehen Sie in das Juzt-Reboot® "Configuration" Menü und wählen Sie dort “Upgrade” aus.
 
F16. Wie schütze ich meine BIOS/CMOS Einstellungen mit Juzt-Reboot®?
A16. Führen Sie das "Analyze CMOS data” Tool aus. Der Computer startet zweimal neu. Nun Können Sie die "Auto-Restore CMOS data" Funktion aktivieren.
Seitenanfang
F17. Ích beabsichtige ein Linux Betriebssystem mit Juzt-Reboot® zu installieren. Sollte ich dabei etwas beachten?
A17. Juzt-Reboot® unterstützt Linux nur im “Backup Restoration Mode”. Linux kann nur auf der ersten Partition installiert werden. Es muss eine Linux-Auslagerungspartition erstellt werden. Während der Installation müssen Sie “Manually partition with Disk Druid” Option auswählen. Außerdem müssen Sie die eben konfigurierte Linux-Partition und die Linux/SW Partition als Hauptpartition für Linux auswählen (mount point "/" and "ext3"). Wählen Sie die Option “Use LILO as the boot loader" aus und installieren Sie den Linux Loader (LiLo) innerhalb der ersten Sektion der Bootpartition. Ist die Boot-Sektion größer als 8,4GB muss die Option "Force LBA32" aktiviert sein.
 
 

 
Seitenanfang
 
 
   
     
 
F1. Was passierte mit dem Programm " HDD Copy from Network"?
A1. "HDD Copy from Network" wurde durch das Programm "Netclone" ersetzt.
 
F2. Was ist Netclone?
A2. Netclone ist ein Programm um Daten zwischen zwei Computern auszutauschen. Das Programm ist nur Bestandteil der WOL/LAN Version von Juzt-Reboot.
 Seitenanfang  
F3. Was sind Paramaterdaten bei Netclone?
A3. Parameterdaten sind Daten der Festplatte bezüglich Passwort, Konfiguration und Partitionen des "Sending" Computers.
 
F4. Wie hoch ist die Geschwindigkeit der Juzt-Reboot™ LAN und WOL Karte?
A4. Beide Karten haben eine Übertragungsgeschwindigkeit von 10/100Mbps.
Seitenanfang
F5. Kann ich die Juzt-Reboot® WOL Karte in Verbindung mit einem Computer verwenden, der WOL nicht unterstützt?
A5. Ja, aber Sie können dann die WOL-Funktion der Karte nicht benutzen.
 
F6. Kann ich die Juzt-Reboot® PCI-NT Version in Verbindung mit einem PC verwenden, der WOL unterstützt?
A6. Ja, aber es wird nicht möglich sein, die WOL Funktion des Mainboards zu nutzen.
Seitenanfang
F7. Ist es wichtig, dass alle Rechner im Netzwerk die gleichen Hardware-Spezifikationen haben, um die Netclone-Funktion und die Hard Disk Copy Funktion der Karte nutzen zu können?
A7. Nein, das ist nicht zwingend nötig, es wird aber empfohlen. Da Windows, wenn es Veränderungen bzw. Unterschiede bei der Hardware (Motherboard Chipset, BIOS, VGA, usw.) entdeckt, automatisch das “Hardware Diagnose” Tool startet.
 
F8. Kann ich die Net-Clone Funktion mit der normalen Juzt-Reboot® PCI Version und einer Netzwerkkarte nutzen?
A8. Ja, aber Sie müssen meistens vorher die DOS Treiber der Netzwerkkarte installieren. Diese befinden sich gewöhnlich auf der Treiber-Diskette der Netzwerkkarte.
Seitenanfang
F9. Beeinflusst die Geschwindigkeit des Netzwerks die „Netclone“-Funktion ?
A9. Ja, je schneller die Geschwindigkeit, desto besser die Performance. Wir empfehlen 100Mbps.
 
F10. Hat die Festplattengeschwindigkeit Einfluss auf die Performance?
A10. Nein, Festplatten liefern eine höhere Übertragungsrate als 100Mbps. Die Performance würde sich erhöhen, wenn Sie ein "gigabit" Netzwerk verwenden.(1000Mbps).
Seitenanfang
F11. Die Hardware des “Sending” und des “Receiving” Computers sind nahezu identisch. Warum startet Windows das Hardware Diagnose Tool?
A11. Das Hardware Diagnose Tool kann auch auf Grund einer anderen BIOS-Version oder anderer Einstellungen im BIOS gestartet werden.
 
F12. Was sind Paramaterdaten?
A12. Parameterdaten sind Daten der Festplatte bezüglich Passwort, Konfiguration und Partitionen der "Quellfestplatte".
Seitenanfang
F13. Welche Hardware Komponenten müssen gleich sein?
A13. Der Festplattentyp muss der gleiche sein, und der Speicherplatz der “Ziel” HDD muss mindestens gleich groß oder größer als die gesendete Datenmenge sein.
 
F14. Können Sie mir “Festplattentyp” und “Festplattenkapazität” erklären?
A14. “Festplattentyp” wird bestimmt durch die Anzahl der Zylinder, Köpfe und Sektoren auf der Festplatte. Von diesen Parametern hängt die “Festplattenkapazität” ab.
Seitenanfang
F15. Kann ich "Hard Disk Copy" durchführen, obwohl es zwei Festplatten unterschiedlicher Hersteller aber gleicher Kapazität sind?
A15. Ja, vorausgesetzt, die Festplatte hat die gleiche Anzahl an Zylindern und Köpfen.
 
F16. Kann ich "Hard Disk Copy" auch zu einer Festplatte mit höherer Kapazität durchführen?
A16. Ja, vorausgesetzt, sie haben die gleiche Anzahl an Köpfen und Sektoren.
Seitenanfang
F17. Hat die Geschwindigkeit der Festplatte Einfluss auf den Kopiervorgang?
A17. Ja, je schneller die Festplatte ist, desto schneller wird der Kopiervorgang abgeschlossen. Zum Beispiel kopiert eine Festplatte mit 7200rpm schneller als eine HDD mit 5400rpm.
 
  
 
     
    Hier Downloaden:
Copyrightę 2001-2006 Juzt-Reboot Technology Inc., USA @All Rights Reserved.     
JR software version is now available...Click here for download page